Arrow
Arrow
Slider

Die Samtgemeinde Selsingen erreichte heute ein Newsletter des Landkreises Rotenburg (Wümme) zum Ehrenamt, den wir an dieser Stelle gerne bekanngeben möchten:

Das liebe Geld und insbesondere das Fehlen des Geldes sind immer wieder Thema in den Organisationen. In diesem Newsletter zeigen wir wieder Möglichkeiten auf, um Gelder zu generieren bzw. einzusparen und möchten auch auf Weiterbildungsangebote hinweisen. Da der letzte Newsletter fehlerhaft verschickt wurde und einige Mailpostfächer gar nicht erreicht hat, haben wir einzelne Punkte noch einmal in dieser Ausgabe.

  • Förderanträge stellen – Das 1x1 des Fördermanagements

    Freitag, 23. Oktober 2020
    , 9–11.30 Uhr, Online-Seminar der Freiwilligenagentur Osnabrück

    Sie haben eine tolle Projektidee und benötigen finanzielle Unterstützung? Die Förderlandschaft bietet über Stiftungen, Banken und anderen Fördermittelgebern eine breite Vielfalt an möglicher Unterstützung. Leider werden viele Förderanträge von gemeinnützigen Vereinen und Organisationen abgelehnt, häufig wegen formaler oder auch inhaltlicher Probleme bzw. Fehler.

    Der Workshop möchte Sie mithilfe von nützlichen Tipps und Hilfestellungen bei dem Prozess der Antragstellung unterstützen und Ihnen den Weg für eine Förderzusage ebnen. In dem Workshop wird der Weg von der Projektidee, über die Fördermittel-Recherche, die Erarbeitung des Förderantrages bis hin zur Durchführung des Förderprojektes und der Abwicklung der Mittel erläutert. Die Förder-Referentin kann Ihnen aufgrund der jahrelangen Praxiserfahrung hilfreiche Hinweise geben und Fragen beantworten.

    Referentin: Daniela Barlag (Fördermanagement der Stadt Osnabrück)

    Ihre Anmeldung können entgegengenommen werden unter:
    Online-Anmeldeformular https://www.osnabrueck.de/workshops-freiwilligenagentur/ oder per
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Digitales Erbe – was passiert mit meinen Daten nach dem Tod?

    Für uns alle gehört das Internet zum Alltag, die wenigsten machen sich Gedanken darum, was mit Ihren Daten und Konten geschieht, wenn sie sterben. Wir hinterlassen eine mächtige Datenspur beim Einkaufen, beim Anmelden auf verschiedenen Plattformen. Schon zu Lebzeiten kann man den Überblick verlieren. Und im Todesfall stehen die Angehörigen dann vor einer kaum zu lösenden Aufgabe: wie bekomme ich Zugang zu den zahlreichen Accounts?

    Marisa Paramonow gibt an diesem Abend einen ersten Überblick zum Thema Digitales Erbe und wir besprechen Vorschläge, wie man schon zu Lebzeiten für seinen Digitalen Nachlass sorgen kann.

    Dienstag, 24. November 2020, 18.30 bis 20.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Landkreises, Hopfengarten 2, 27356 Rotenburg.

    Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 11. November 2020 per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 04261 983-2862.
  •  „Corona Spezial für Vereine“ ein Online-Seminar

    Auch Vereine leiden derzeit sehr stark unter den aktuellen Corona-Beschränkungen. Für viele Vereinsvorstände ist diese Situation zu einer echten Belastungsprobe geworden. Auch wenn die Bundesregierung auf die spezielle Situation der Vereine mit Übergangsregelungen bereits reagiert hat, macht dies die Arbeit nicht leichter. Umfangreiches Fachwissen ist gefordert.

    Mitglieder fordern Sonderkündigungsrechte ein oder bestehen auf ganze oder teilweise Rückzahlung der Mitgliedsbeiträge. Hier lauern zahlreiche rechtliche Fallen, mit denen im schlimmsten Fall sogar die Gemeinnützigkeit des Vereins gefährdet wird. Auch die Frage, ob und in welcher Form die bevorstehende Mitgliederversammlung durchgeführt werden kann, treibt viele Vereinsverantwortliche um. Hinzu kommt, dass auf Grund fehlender Einnahmen aus Veranstaltungen die finanziellen Mittel knapp werden.

    Auf all diese Themen wird im Webinar „Corona – Vereinsführung in Krisenzeiten“ eingegangen. Wir konnten Herrn Karl Bosch, www.der-vereinsberater.info , als Referenten für dieses Onlineangebot gewinnen.

    Vereinsverantwortliche bekommen praxisnahe Unterstützung für Ihre ehrenamtliche Arbeit. Neben Themen wie Mitgliedschaft und Mitgliederversammlung, Beschlussfassung und Neuwahlen, Finanzen und Gemeinnützigkeit werden auch Ideen und Lösungsansätze nähergebracht, wie sich gerade in schwierigen Situationen ein Verein neu aufstellen kann. Die verwendete Software ist unkompliziert und einfach zu bedienen.

    Dienstag, 3. November 2020, 18 Uhr – 19.30 Uhr zu Hause, wo der Computer steht.

    Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 21. Oktober 2020 per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder telefonisch 04261 983-2862.
  • Integrationshelfer-Workshops für neue Ehrenamtliche

    Der Landkreis sucht neue Freiwillige die Lust darauf haben, Zuwanderer bei der Integration in die deutsche Gesellschaft zu unterstützen. Workshops, die im Frühjahr aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden mussten, starten nun im Herbst.

    Vielen Zuwanderern ist es gelungen, Deutsch zu lernen und Arbeit zu finden. Aber gesellschaftlich wirklich dazuzugehören ist eine Herausforderung, die alleine nur schwer zu bewältigen ist. Ende Oktober 2020 startet eine Reihe von Workshops, in denen Wissen und Fertigkeiten vermittelt werden, um Menschen bei der gesellschaftlichen Integration zu unterstützen. Der Landkreis bietet diese Qualifizierung unter dem Titel „Integrationshelfer“ zusammen mit der Freiwilligenakademie Niedersachsen (FAN) als erste Gebietskörperschaft in Niedersachsen an. Das Pilotprojekt ist darauf ausgelegt, neue Freiwillige erstmals für diese Form des Engagements zu interessieren. Die ausgebildeten Freiwilligen können anschließend an die Kommune angebunden werden, um die Integration von Zuwanderern vor Ort zu unterstützen. Die verschiedenen Workshops können je nach Interessenlage besucht werden.

    Workshops Integrationshelfer
  • Am 31. Oktober findet der erste Workshop zum Thema „Rechtliche Rahmenbedingungen für Zuwanderer“ statt, in dem es um Zuständigkeiten, Abläufe und das Asylverfahren gehen wird. Referent ist Jürgen Rombach aus Eschweiler.
  • Der zweite Workshop am 28. November widmet sich dem Thema „Kulturelle Unterschiede“ und wird gemeinsam von Gerd Hachmöller und Samer Tannous gestaltet.
  • Am 4. und 5. Dezember geht es um Vernetzung, Abgrenzung sowie die eigene Rolle als ehrenamtlicher Integrationshelfer. Dieser Workshop wird von Andreas Sedlag und Sandra Pragmann geleitet.
  • Ein vierter Workshop zum Thema „Umgang mit psychischen Belastungen bei Geflüchteten und Resilienzförderung“ wird voraussichtlich 2021 angeboten.

    Die Workshops zum „Integrationshelfer“ finden in Gyhum und Mulmshorn statt, Fahrtkosten können erstattet werden. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei, Tagungsgetränke und Verpflegung sind inklusive.

    Teilnehmen kann jeder im Alter ab 18 Jahren, der sich für ein freiwilliges Engagement in diesem Bereich interessiert. Um Anmeldung wird gebeten an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Förderprogramm „Engagement fördern. Ehrenamt stärken. Gemeinsam wirken.“

    Durch die Corona-Pandemie waren und sind wir vor besondere Herausforderungen gestellt. Wie kann der Erhalt zivilgesellschaftlicher Strukturen dauerhaft gewährleistet werden? Wie soll dem Mitgliederschwund in Vereinen und Initiativen entgegengewirkt werden? Wie können Angebote wieder aufgebaut und Mitglieder zu Engagement und Ehrenamt motiviert werden? Helfen könnte digitale Technik. Doch stehen die notwendige Ausstattung und das Know How dafür bereit?

    Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt legt ihr erstes Förderprogramm auf, um gemeinnützige Organisationen, Engagement und Ehrenamt in der Corona-Pandemie zu unterstützen.

    Dies sind die Förderschwerpunkte:
    I. Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft
    II. Nachwuchsgewinnung
    III. Struktur- und Innovationsstärkung in strukturschwachen und ländlichen Räumen

    Sie haben eine gute Idee, die bis zum 15.12.2020 umgesetzt werden kann? Sie benötigen aber noch Gelder z.B. für einen neuen PC, einen Router, eine Kamera, Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit oder andere Sachkosten? Oder möchten Sie sich und Ihren Verein einfach fit machen für das digitale Zeitalter? Dann könnte dies die Chance für Sie sein. Bewerben Sie sich mit Ihrer gemeinnützigen Organisation oder Kommune noch bis zum 1. November 2020.

    Nähere Informationen und die Antragsformulare finden Sie unter https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/ 

    Gerne können Sie bei Unsicherheit auch mit uns über Ihre Idee sprechen!
  • Förderprogramm „Digitalbonus.Vereine.Niedersachsen“

    Sie sind ein eingetragener Verein oder eine gemeinnützige Körperschaft mit Sitz in Niedersachsen? Sie wollen in Digitalisierung oder in Ihre IT-Sicherheit investieren? Mithilfe des Digitalbonus.Vereine.Niedersachsen können Sie für die anfallenden Ausgaben einen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

    Es gelten grundsätzlich folgende Fördereckpunkte:

    • Antragsberechtigte: Eingetragene Vereine i. S. d. § 21 BGB oder ähnliche Einrichtungen (bspw. Familienbildungsstätten), die einen ideellen, musischen, kulturellen, sportlichen, ökologischen oder sozialen Zweck zum Ziel haben und zum Zeitpunkt der Antragstellung seit mind. einem Jahr im Vereinsregister eingetragen sind oder den genannten Zweck durch ihre Tätigkeit verfolgen und rechtsfähige gemeinnützige Körperschaften i. S. d. §1 Abs. 1 Körperschaftssteuergesetz
    • Fördergegenstand: Investitionen in IKT-Hardware, -Software oder Softwarelizenzen sowie Investitionen in Hard- und Software zur Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit
    • Fördersumme: mind. 3.500 Euro und max. 10.000 Euro
    • Fördersatz: max. 70 %

    Weitere Informationen und Ansprechpartner für eine Kontaktaufnahme finden Sie unter folgendem Link :https://www.nbank.de/Digitalbonus.Vereine.Niedersachsen
  • Jetzt abstimmen für den Deutschen Engagementpreis!

    Bis zum 27. Oktober sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, auf www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis  für ihre Favoriten abzustimmen. 383 herausragend engagierte Personen und Initiativen haben die Chance, die bundesweit renommierte und mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu erhalten. Die 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar zu Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement in Berlin.

    Hier geht’s zur Übersicht aller Nominierten und zur Online-Abstimmung: https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis . Es sind auch Nominierte aus unserer Region dabei. Stimmen Sie bitte mit ab! Wir drücken allen Nominierten die Daumen!!!

 

Wir wünschen Ihnen schöne Herbstferien. Bleiben Sie gesund!
Bis zum nächsten Mail!

Ihre

Gerlinde Wozniak & Sandra Pragmann
aus der Koordinierungsstelle für Ehrenamt im Landkreis Rotenburg (Wümme)

SG Wappen
Adresse

Samtgemeinde Selsingen
Hauptstr. 30
27446 Selsingen

Kontakt

Tel.: 04284 - 9307-0
Fax: 04284 - 9307-555
samtgemeinde@selsingen.de

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
Do. 14.00 - 18.00 Uhr